Häufige Fehler beim Immobilienverkauf in Eigenregie | Neues vom Immobilienmarkt | DÖRING-CONSULTING

Aktuelles vom Immobilienmarkt

Häufige Fehler beim Immobilienverkauf in Eigenregie

Der Verkauf einer Immobilie ist ein anspruchsvolles Projekt, für das von Verkäuferseite nicht nur Know-how gefragt ist: Wer sein Haus oder seine Wohnung privat verkaufen möchte, muss viel Zeit und Aufwand investieren. Aus Erfahrung wissen wir, dass beim Privatverkauf von Immobilien häufig Fehler gemacht werden, die das Verkaufsergebnis negativ beeinflussen können. Erfahren Sie hier, welche typischen Fehler den Immobilienverkauf erschweren können und wie Sie diese Fehler vermeiden können.

Fehler Nr. 1: Unvollständige Unterlagen 

Für einen reibungslosen Immobilienverkauf sollten sämtliche verkaufsrelevanten Unterlagen vorliegen. Die Beschaffung von Grundbuchauszug, Energieausweis oder Flurkarte bei den zuständigen Behörden beansprucht ebenso viel Zeit, wie die Aufbereitung eines aktuellen Grundrisses. Auch sämtliche Nebenkostenabrechnungen sowie Unterlagen zu Renovierungen und Modernisierungen sollten Sie potenziellen Käufern vorlegen können. Unterlaufen Ihnen bei den Dokumenten Fehler, kann unter Umständen der Immobilienverkauf platzen.  

Fehler Nr. 2: Unrealistischer Immobilienwert

Eigentümern fehlt häufig die nötige Objektivität, um den Wert Ihrer Immobilie realistisch einzuschätzen. Wird der Angebotspreis zu hoch angesetzt, finden sich nur schwer potenzielle Käufer. Ist der Preis zu niedrig, verlieren Sie als Verkäufer bares Geld. Die neutrale und fundierte Wertermittlung Ihres Wohneigentums sollten Sie einem Experten überlassen. Mithilfe verschiedener Wertermittlungsverfahren berechnet er den konkreten Wert Ihrer Immobilie.

Fehler Nr. 3: Aussageschwaches Exposé

Das Exposé gehört zu den wichtigsten Verkaufsunterlagen und sollte entsprechend hochwertig und informativ sein. 

Es sollte mithilfe ausdrucksstarker Fotos, informativer Texte und relevanten Fakten das Interesses potenzieller Käufer wecken. Um Ihr Haus, Ihre Wohnung oder Ihr Grundstück im besten Licht zu präsentieren, sollten Sie Ihre Immobilie im aufgeräumtem Zustand fotografieren und wenn nötig, durch ein Home Staging, ein modernes Ambiente schaffen.

Fehler Nr. 4: Falsche Vermarktung

Häuser aus Holz

Nur mit einem zielgruppenorientierten Vermarktungskonzept erreichen Sie die richtigen Käufer. Um Ihre Immobilie einer bestimmten Käufergruppe zu präsentieren, sollten Sie zielgerichtet Online-Portale, Printmedien sowie Social Media-Kanäle nutzen. 

Ein Makler analysiert Ihre Immobilie im Hinblick auf potenzielle Käuferschichten und entwickelt zielgenaue Marketingstrategien zur optimalen Immobilienpräsentation.

Fehler Nr. 5: Ungenügend vorbereitete Besichtigungstermine 

Für einen positiven ersten Eindruck sollten Sie Ihre Immobilie für den Besichtigungstermin gut aufräumen. Denn häufig beeinflusst das Bauchgefühl die Kaufentscheidung von Interessenten. Um Fragen zur Immobilie souverän zu beantworten, sind eine gute Vorbereitung und die Bereitstellung wichtiger Unterlagen essenziell.

Fehler Nr. 6: Fehlende Bonitätsprüfung

Die Bonität des Käufers ist entscheidend für den erfolgreichen Verkaufsabschluss. Wird erst bei Vertragsunterzeichnung festgestellt, dass der Käufer nicht solvent ist oder die Finanzierungszusage von der Bank fehlt, steht der Vertragsabschluss vor dem Aus. Sie haben dann möglicherweise die Angebote anderer Interessenten bereits ausgeschlagen und müssen mit der Käufersuche von vorne beginnen.

Sie möchten diese Fehler beim Verkauf Ihrer Immobilie vermeiden? Wir kümmern uns um alle Komponenten des Immobiliengeschäftes. Sprechen Sie uns gerne an.

Zurück zur News-Übersicht

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Melden Sie sich heute kostenlos an und werden Sie als erster über neue Updates informiert.

Vielen Dank!

Ihre Anmeldung für unseren Newsletter war erfolgreich.